Fußballspielen in Hessen

Chronik des Hessischen Fußball-Verbands

Der Hessische Fußball-Verband wurde im Jahr 1946 gegründet und umfasst rund 2100 Fußballvereine mit 523.858 Mitgliedern. Daraus entstanden im Laufe der Jahre 12.857 verschiedene Mannschaften.
Insgesamt gibt es 21 Landesverbände des Deutschen Fußballbundes, wobei der Hessische-Verband Mitglied des Süddeutschen Fußball-Verbands ist.
Daraus ergeben sich 6 Regionen mit 32 Kreisen und verschiedenen Ligen.

Bereits ab Oktober 1945 nach dem 2. Weltkrieg, wurde in Hessen wieder Ligafußball gespielt. Zu dieser Zeit gab es die Fußball-Oberliga-Süd, diese war die höchste Liga. Unterhalb bildete sich die Landesliga in Hessen. Im Laufe der Jahre bildeten sich viele Stufen beziehungsweise verschiedene Ligen, wobei es von 1945 bis 1950 gerade einmal 6 Stufen oder Spielklassen gab. Mit der Oberliga-Süd gab es die höchste Klasse, danach kam die Landesliga, Bezirksklasse, A-Klasse, B-Klasse und am Ende die C-Klasse.
Das Stufensystem seit 2008 umfasst 12 verschiedene Ligen, mit der Bundesliga als höchste Spielklasse bis zur Kreisliga D.

In Hessen sind Ligen in verschiedene Regionen aufgeteilt, diese setzen sich aus der Region Kassel, Gießen-Marburg, Fulda, Frankfurt, Darmstadt und Wiesbaden zusammen.
Die bekanntesten Vereine oberhalb der Hessenliga welche jedoch aus einer dieser Regionen stammen sind unter anderem Eintracht Frankfurt in der 1. Bundesliga, der FSV Frankfurt in der 2. Bundesliga, SV Wehen Wiesbaden und SV Darmstadt 98 beide in der 3. Liga, sowie der HSV Hessen Kassel, die Kickers Offenbach, Eintracht Frankfurt II und KSV Baunatal in der Regionalliga Südwest.
Außerdem gibt es unter diesen Teams auch viele Fußballvereine für Frauen.

fv-germania-bellings-1920Die unteren Ligen

Viele kleine Clubs wie der FV Bellings aus der Kreisklasse spielen in Amateurligen. In diesen Ligen spielen meist regional bekannte Vereine wie der SG Johannesberg, TSV Oberzell oder FV Steinau. Viele kleine Clubs wie der FV Bellings aus der Kreisklasse, spielten seit der Mannschaftsgründung meist nur in den untersten Ligen.
Des Weiteren gibt es in Hessen viele kleinere Unterligen, diese setzen sich aus der Verbandsliga, Gruppenliga und den Kreisligen A-D, sowie den Kreisklassen 1-3 zusammen.

Schlusswort

Bei den Männern veranstaltet der Hessische Fußball-Verband jährlich den sogenannten „Hessenpokal“. Diese Pokalspiele bieten Fußballvereinen aus der 3. Liga und Amateurmannschaften die Chance sich bei einem Gewinn dieses Pokals, für die erste Runde des DFB-Pokals zu qualifizieren.
Daher hat immerhin eine Mannschaft aus den untersten Klassen einmal jährlich die Möglichkeit, sich für die Hauptrunde des begehrten DFB-Pokals zu qualifizieren und deren Fans zu begeistern.
Der letzte Pokalsieger der Herren wurde übrigens der SV Darmstadt 98.